Werbung

Im Archiv suchen:

Bücher suchen:

Überfall in Stuttgart: Hassverbrechen benennen

Über einen rechtsextremen Vorfall berichtet Christian Knuth in der Stuttgart / München Ausgabe des magazins blu. Ziel war das „Goldener Heinrich“ in Stuttgart, eine der ältesten schwulen Kneipen der Republik…

Drei aus der NS-Szene bekannte junge Männer griffen dort Gäste an, beschimpften, schlugen und traten sie. Danach sprühten sie Tränengas. Kritisiert wird nun auch das Vorgehen der Polizei, da die Täter zwar festgenommen wurden, sich im offiziellen Polizeibericht jedoch kein Hinweis darauf findet, dass das Ziel der Gewalt ein Lokal der GLBT-Szene war. Dementsprechend wurde auch der politischen Ausrichtung der Schläger keine Beachtung geschenkt.

Rechtsradikale homophobe Gewalt wird gerne verschwiegen oder verharmlost

Kritik daran übte die grüne „LAG Lesben, Schwule und Transgender“. Es ist wichtig alle Hassverbrechen auch als solche zu benennen, um Diskriminierung sichtbar zu machen, so auch blu…

Ob es da einen Zusammenhang gibt?

YouTube Preview Image

… oder was sagen Sie dazu:

YouTube Preview Image

3 comments to Überfall in Stuttgart: Hassverbrechen benennen

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>