Werbung

Im Archiv suchen:

Bücher suchen:

Itai Pinkas: Mitglied des Stadtrats von Tel Aviv

Itai Pinkas wurde 1973 geboren. Er ist Mitglied des Stadtrats von Tel Aviv, wo er die Arbeitspartei vertritt;  zudem ist er der dienstälteste Berater des Bürgermeisters für die Angelegenheiten von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transsexuellen – beide Positionen hat er seit 2003 inne. Zudem ist er der Vorsitzende des Kommunalverbandes der Städteregion Dan für Fragen von Abwasserentsorgung und Umweltschutz und Leiter der weltweit größten Anlage zur Wasseraufbereitung.  Die Region Dan umfasst Tel Aviv und die Städte in der Umgebung…

Aus der Reihe „62 Jahre Israel“ des Israel Projects. Jennifer Laszlo Mizrahi, TIP.
Lesben und Schwule: Symbole der Freiheit in Israel

Pinkas wurde in Tel Aviv geboren und wuchs in Herzliya auf. Während seines Militärdienstes war Pinkas verantwortlicher Offizier in Unglücksfällen und Kommandant für militärische Kurse. Außerdem diente er im Korps der Artillerie und war Liasonoffizier im Kommando einer Division.[37] [38] [39] [40] Heute leistet Pinkas Reservedienst bei der Armee im Rang eines Hauptmanns. [41]

2000 bis 2002 amtierte Pinkas als Vorsitzender und dienstältester Finanzvorstand der Aguda, der in Tel Aviv ansässigen Vereinigung für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle, und ihm wird das bedeutende Anwachsen der Organisation zugute gehalten. Er gründete und verwaltete vier Abteilungen der Aguda und gab die GLBT-Zeitung „Hazman Havarod“ (Rosa Zeiten) heraus. [42]

Im Stadtrat von Tel Aviv war Pinkas Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und Mitglied des Verwaltungskomitees und des Finanzausschusses des Stadtrats. [43]

Im Ergebnis seiner Leistungen als Vorsitzender der Umweltvereinigung für die Region Dan wurde Pinkas von The Marker, einer israelischen Wirtschaftszeitung, 2006 unter die zehn einflussreichsten Personen gewählt, die in Israel für den Umweltschutz tätig sind. 2008 gründete er ein Kulturzentrum für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle in Tel Aviv, welches das erste derartige Zentrum der Welt ist, das vollständig von der Stadtverwaltung finanziert und von deren Mitarbeitern betrieben wird. [44]

Pinkas erhielt seinen Hochschulabschluss in Rechtswissenschaften von der Universität Tel Aviv und graduierte 2007 am Interdisziplinären Zentrum in Herzeliya mit einem Magisterabschluss in Betriebswirtschaft. [45]

2005 führte Pinkas eine Gruppe von israelischen homosexuellen Paaren an, die sich um Heiratslizenzen im kanadischen Toronto bewarben, und die später vom Obersten Gerichtshof in Israel anerkannt wurden. In Toronto heiratete Pinkas seinen Partner Yoav Arad, mit dem er zuvor sechs Jahren zusammen gelebt hatte. [46]

YouTube Preview Image
  • [37] Angaben von Etai Pinkas, 7. April 2008
  • [38] Interview mit Etai Pinkas, Tel Aviv City Council member, 23. März 2008
  • [39] “The Dan Region,” Israel Ministry of Tourism Web site, http://www.goisrael.com/Tourism_Eng/Tourist+Information/Dis cover+Israel/Geographic+Regions/The+Dan+Region.htm, Zugriff vom 1. April 2008
  • [40] Angaben von Etai Pinkas, 7. April 2008; “Curriculum Vita [sic],” Etai Pinkas, Zugriff vom 1. April 2008
  • [41] “Curriculum Vita [sic],” Etai Pinkas, Zugriff vom 1. April 2008
  • [42] “Etai Pinkas – Curriculum Vita [six],” Etai Pinkas, Zugriff vom 1. April 2008; Angaben von Etai Pinkas, 1. April 2008
  • [43] “Members of the Tel-Aviv City Council,” Municipality-City of Tel Aviv-Yafo Web site, http://www.tel-aviv.gov.il/English/cityhall/council/Committees.htm#Etai, Zugriff vom 1. April 2008
  • [44] “Etai Pinkas – Curriculum Vita [six],” Etai Pinkas, Zugriff vom 1. April 2008; Angaben von Etai Pinkas, 1. April 2008
  • [45] “Etai Pinkas – Curriculum Vita [six],” Etai Pinkas, Zugriff vom 1. April 2008
  • [46] “Israeli gay couples wed in Canada plan to challenge marriage laws back home,” The Advocate, 14. März 2005, http://www.advocate.com/print_article_ektid3255.asp; Angben von Etai Pinkas, 1. April 2008

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>